Freies Obst für freie Bürger

Und jetzt mal was ganz anderes (nach dem Motto dieses Blogs: Alles, was sonst nicht passt): Durch Zufall (dummer Spruch, passt immer…) bin ich vor kurzem auf die Seite mundraub.org gestoßen. Eine wunderbare Idee. Obst, das frei verfügbar ist – zum Beispiel an Straßenbäumen, wo niemand als Besitzer – vermutlich in der Praxis die Straßenbau/Verkehrsbehörden – Interesse hat, dieses Obst auch zu nutzen. Und das ganze auf einer Karte zum Nachschlagen.

Rund um einen See in Brandenburg habe ich die in der Karte markierten Apfelbäume schon gefunden. Aber es soll dort auch Birnen geben… danach muss ich noch mal suchen.

Advertisements

Über wiegold

Thomas Wiegold
Dieser Beitrag wurde unter Ich unterwegs, Leibliches Wohl veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.