Einigkeit&Recht&Freiheit

Das wäre ein toller Videoclip geworden. An der Berliner U-Bahn-Station, an der ich regelmäßig umsteige, hat die Kunst am Bau-Fraktion der Berliner Verkehrsbetriebe (oder des Senats, keine Ahnung) aus welchen Gründen auch immer die ersten Takte der Nationalhymne samt Text anbringen lassen. Einigkeit und Recht und Freiheit steht da, samt den Noten zum Mitsingen, groß über dem Treppenabgang.

Heute morgen, ich stehe schon auf dem Bahnsteig, höre ich helle Frauenstimmen diese Zeile singen, unterbrochen immer wieder von Gekicher. Trotzdem, die Hymne ist eindeutig zu erkennen.

Dann stehen sie unten auf dem Treppenabsatz, vier junge Türkinnen. Oder Deutsche türkischer Herkunft, wer weiß das schon. Eine von ihnen, ganz offenkundig die Chefin der Clique, grinst mich an: Die Leute glauben jetzt, da müsse eine große blonde Frau die Treppe herunterkommen.

Welche Haarfarbe sie hat, kann ich unter dem Kopftuch nicht erkennen.

Advertisements

Über wiegold

Thomas Wiegold
Dieser Beitrag wurde unter Gefunden und so veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Einigkeit&Recht&Freiheit

  1. Dominik R. schreibt:

    Schöne Geschichte 🙂

Kommentare sind geschlossen.